mikromal – Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen“ der Universität Bremen

people

mikromal für Schüler

Selber Forschen

Schulprojekte: Das richtige Futter für Nachwuchs, der es wissen will

Junge Forscher soll man nicht aufhalten. Um ihren Forscherdrang in die richtigen Bahnen zu lenken und sie frühzeitig für technische Themen zu interessieren, organisieren die Wissenschaftler des SFB 747 unterschiedliche Projekte für den Unterricht.

Sie eignen sich sowohl für die Primarstufe als auch für die Sekundarstufen I und II.

So funktioniert es:

  • Kontakt aufnehmen: Sie sind Lehrer und interessieren sich dafür, mit Ihrer Klasse oder Ihrem Kurs an einem Projekt teilzunehmen? Dann wenden Sie sich gerne an M.A. Malte Behlau.
  • Themenfindung: Wir stellen Ihnen verschiedene Themen vor und legen gemeinsam fest, welche Inhalte, welchen Umfang und welche Form Ihr Schulprojekt hat. Dabei können wir sehr individuell auf verschiedene Wünsche und Bedürfnisse eingehen.
  • Vorbereitungen: Jetzt wird es konkret, Arbeitsblätter, Übungen und Experimente für Ihr Schulprojekt entstehen.
  • Schulbesuch I: Wissenschaftler des SFB 747 stellen sich selbst und das Projekt Ihrer Klasse oder Ihrem Kurs vor. Sie begleiten Sie als „Paten" durch die gesamte Projektlaufzeit.
  • Arbeiten im Unterricht: Ihre Schüler recherchieren, experimentieren und dokumentieren im Schulunterricht – gut begleitet von Ihnen und dem vorbereiteten Material.
  • Schulbesuch II: Die Schüler stellen ihre Projektergebnisse Ihnen und den Wissenschaftlern des SFB 747 vor.
  • Besuch der wissenschaftlichen Labore und Werkstätten: Hier nehmen die Wissenschaftler die Schüler nicht nur mit und an die Hand sondern lassen sie diese auch gleich selbst anlegen.
  • Auswertung: Fragebögen für die jungen Teilnehmer, Gespräche mit Ihnen als Lehrer und eine Projektdokumentation auf den Webseiten von „mikromal" sorgen für einen gelungenen Projektabschluss.

Kontakt

mikromal
SFB747 – Universität Bremen
Klagenfurter Straße 5
28359 Bremen

Phone +49 421 218-58000
Fax + 49 421 218-58063

Hinweis in eigener Sache

Um Ihnen das Lesen zu erleichtern, nutzen wir für die Bezeichnung von Berufen, Personengruppen oder anderen Gemeinschaften die männliche Schreibform. Natürlich sind damit, soweit nicht ausdrücklich anders benannt, jeweils Frauen und Männer gleichermaßen gemeint!

gefördert durch die

dfg