mikromal – Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen“ der Universität Bremen

people

mikromal für Schüler

Kooperationen mit der Universität Bremen

universitaet-bremenInteressante Möglichkeiten und Perspektiven aufzeigen…

…um junge Menschen für ein Studium oder einen Beruf an Hochschulen und Universitäten zu begeistern – dieses Ziel eint die Universität Bremen und den SFB 747.

Regelmäßig beteiligen sich die Wissenschaftler des SFB 747 daher mit eigenen Veranstaltungen an Angeboten wie dem Girls' Day, der Bremer Kinder-Uni, dem naturwissenschaftlichen Schnupperstudium für Frauen oder der Veranstaltungsreihe „Einblicke" und mehr. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei den so genannten „MINT-Fächern", den Themenbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

 

Save the Date!

Girls'Day 2016: Am 28.04.2016 findet der nächste Girls'Day statt.

Weltretter-Tag: Der 9. Weltretter-Tag an der Uni findet am 03.06.2016 statt.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen Anfang 2016.

 

Rückblicke

OPEN CAMPUS: 11.07.2015
Auch beim zweiten OPEN CAMPUS der Universität Bremen am 11. Juli 2015 war der Sonderforschungsbereich 747 wieder vertreten. In einer Pagode konnten sich die Besucher über unsere aktuelle Forschung informieren. Interessierte Kinder und Erwachsene konnten sich bei unserem Mikro-Mobil-Wettbewerb mit den Materialien des SFB 747, wie Folien und Drähte aus Aluminium, Edelstahl oder Kupfer mit verschiedenen Dichten und Beschaffenheit auseinandersetzen. Besonders interessierte Besucher konnten an einer Führung zu dem Thema "Präzisionswerkzeuge für eine Million Mikrobauteile" teilnehmen und sich die Arbeit der Wissenschaftler genauer anschauen. Die Führung wurde zweimal angeboten und die Plätze waren schon vorab ausgebucht. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme gefreut.

8. Weltretter-Tag: 12.06.2015 (Schüler im Alter von 16, 4 TN)
Im Rahmen des Weltretter-Tages hat der SFB 747 interessierten Jugendlichen einen Einblick in die Herstellung von Mikronäpfen geboten. Das sind Bauteile in einem Größenbereich von unter einem Millimeter. Neben der Erläuterung des Mikrotiefziehens konnten die Teilnehmer die Maschine kennenlernen und selber Näpfe produzieren. Das Angebot ist bei den Schülern gut angekommen.

 

 

Kids Day: 23.04.2015 (Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 15, 14 TN )
Im Rahmen des Kids Days 2015 fand erstmals die Aktion Mikro-Stop-Motion Anwendung. Ziel der Aktion ist es, eine kurze Trickfilmsequenz mit Stopptrick herzustellen. Ähnlich wie beim Daumenkino erwecken nacheinander aufgenommene Bilder beim Abspielen den Schein einer Bewegung. Das Besondere bei Mikro-Stop-Motion ist aber, dass nur SFB-Materialien verwendet werden dürfen und alle Bauteile beziehungsweise Requisiten in eine 8 mal 4,5 mal 3 Zentimeter große Box passen müssen. Auf diese Weise können die Kinder und Jugendlichen einen Einblick in die Umformtechnik, die Werkstoffe des SFBs und das Handling kleiner Teile bekommen. Alle 14 Schülerinnen und Schüler haben die Aufgaben erfolgreich gemeistert. Die entstandenen Filme können auf unserer Facebook-Seite angesehen werden. Der Kids Day hat gezeigt, dass Mikro-Stop-Motion auch bei zukünftigen Aktionen im Bereich der Nachwuchsförderung gut eingesetzt werden kann

7. Weltretter-Tag: 16.05.2014 (Gymnasiasten 10.-12. Klasse, 7 TN)
"Wenn Studenten Stahl fliegen lassen können, dann können wir das schon längst!" Dies war das diesjährige Motto des SFB-Workshops im Rahmen des 7. Weltretter-Tages der Universität Bremen. Trotz der sehr kleinen Gruppe an interessierten Schülerinnen und Schülern war der Workshop ein voller Erfolg, da die Ideen bei der Konstruktion der Flug-Mobile selten so gut waren. Die drei Gruppen haben unabhängig voneinander die Verbindung zur Natur hergestellt und sich die Nasenflügler, Ahornblätter oder auch Pusteblumen zum Vorbild genommen. Am Ende wurde wieder ein Wettbewerb durchgeführt und das Mobil, welches am längsten in der Luft verweilt ist, wurde mit einem Preis geehrt. Dieses Jahr hat der Bremer Verein für Luftfahrt den beiden Gewinnern jeweils einen Gutschein für zwei Windenstarts zur Verfügung gestellt. Die Freude war groß und wir sind auf Beweisfotos gespannt.

Girls' Day: 27.03.2014 (Mädchen 5.-7. Klasse, 14 TN)
Nachdem letztes Jahr der Kids' Day stattgefunden hat, haben wir dieses Jahr wieder nur Mädchen zu uns eingeladen. Der Mitmach-Workshop "Mikro-Mobil - Entwickle und baue ein Mikro-Fahrzeug für Maxi Mikros Fußball" war komplett ausgebucht. Die Mädchen haben anfangs eine Einführung in die Materialkunde bekommen, haben kleine Versuche gesehen und konnten selber erfahren, wie leicht unsere Bauteile hier sind. Im Anschluss wurden mit den gängigen Materialien des SFB 747 Mikro-Mobile konstruiert und hergestellt, die sich zu Land oder Wasser fortbewegten. Eine Laborführung zur Mini-Mikroumformmaschine (Mini-MUM) stand auch auf dem Tagesprogramm sowie die Möglichkeit mit einem Modell ähnliche Endprodukte herzustellen, so wie die Mini-MUM es kann. Der Workshop wurde mit einem Wettbewerb abgeschlossen.

6. Weltretter-Tag: 14.06.2013 (Gymnasiasten 10.-12. Klasse, 11 TN)
Fliegen kann so einfach sein – oder doch nicht? - Konstruiere und baue ein flugfähiges Mikro-Mobil und messe Dich im Wettbewerb mit anderen Konstrukteuren.
Die Schüler der Gymnasien haben flugfähige Mobile gebaut und sich mit den Problemen der Schwerkraft auseinandergesetzt und zum Teil auch mit Erfolg „getrotzt". Der Workshop hat auf den Studiengang Produktionstechnik hingewiesen und einen möglichen Schwerpunkt des Studiums aufgezeigt.

Kids' Day: 25.04.2013 (Kinder und Jugendliche 5.-8. Klasse, 16 TN)
Der Mitmach-Workshop „Mikro-Mobil – Entwickle und baue ein Mikro-Fahrzeug für Maxi Mikros Fußball" hat sich an Kinder und Jugendliche aus fast allen Klassenstufen gerichtet. Dort wurden mit den Materialien des SFB 747 fahrende und schwimmende Mobile hergestellt. Neben der handelnden Tätigkeit wurden auch einige Labore besucht, unter anderem die Holografie.

„MINTIA-Klub": 25.03.2013 (Mädchen 6.-11. Klasse, 11 TN)
Die an MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) interessierten Mädchen des MINTIA-Klubs - Initiative des Kompetenzzentrums für Frauen in Naturwissenschaften und Technik an der Universität Bremen - haben die Idee des Mikro-Mobils getestet und sind dabei einigen Inhalten des SFB 747 auf der Spur gewesen. Neben der Herstellung eines Mikro-Mobils wurde auch der Werdegang vom Schüler zum Wissenschaftler exemplarisch dargestellt.

Girls' Day: 26. April 2012 (Mädchen 9.-13. Klasse, 16 TN)
„Forscherin werden, Forscherin sein – Ist das etwas für mich?" Um diese Frage für sich zu klären, nutzten 12 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 9. bis 13. den „Girls' Day", den Mädchen-Zukunftstag an der Universität Bremen. Physikerin Silke Huferath-von Lübke vom SFB 747 berichtete aus ihrem Werdegang und beantwortete ebenso wie Studentinnen der Informatik, der Physik und der Digitalen Medien Fragen rund um den Arbeitsplatz Universität, den Campus und das Studium.

„5. Weltretter-Tag": 02. Juni 2012 (Gymnasiasten 10.-13. Klasse, 35 TN gesamt, 8 Workshop TN)
Ob mit dem Titel „Komm' zum Workshop – mach die Biege" oder „Voll Laser wie das abgeht! Schneller schweißen mit dem Laserstrahl", die Wissenschaftler Christian Robert sowie Heiko Brüning konnten sich nicht über mangelndes Interesse an ihren Workshops beklagen. Zum „5. Weltretter-Tag" des Fachbereiches Produktionstechnik an der Universität Bremen nutzten ca. 35 Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 13 die Gelegenheit, sich in die Feinheiten des Blechbiegens und Blechzerspanens einweihen zu lassen oder sich den Herausforderungen des Laserschweißens zu stellen.

„MINTIA-Klub": 30. Januar 2012 (Mädchen 8.-13. Klasse, 12 TN)
Forscherbiografien und persönliche Erfahrungsberichte interessieren – insbesondere Schülerinnen. Um sie für ein Studium von Fächern aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu gewinnen, stellte sich Wissenschaftlerin Silke Huferath-von Lübke aus dem SFB 747 im Rahmen einer Diskussionsrunde in den Winterferien den Fragen der Mitglieder des MINTIA-Klubs, einer Initiative des Kompetenzzentrums für Frauen in Naturwissenschaften und Technik an der Universität Bremen.

„MINTIA-Klub": 25. Oktober 2011 (Mädchen 8.-13. Klasse, 7 TN)
Ein Besuch der Ausstellung „Mikrobauteile intelligent produziert – von der Forschung bis zur Anwendung" im Bremer Haus der Wissenschaft sowie anschließende Laborführungen im SFB 747 standen in den Herbstferien auf dem Programm der Mitglieder des MINTIA-Klubs. Auf Initiative des Kompetenzzentrums für Frauen in Naturwissenschaften und Technik an der Universität Bremen treffen sich im MINTIA-Klub Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8. bis 13., die sich für ein Studium von Fächern aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) interessieren.

„4. Weltretter-Tag": 21. Mai 2011 (Gymnasiasten 10.-13. Klasse, 37 TN gesamt, 12 Workshop TN)
„Laserchemische Mikromaterialbearbeitung" hieß der Workshop für Schüler der Oberstufe, den Wissenschaftler anlässlich des „4. Weltretter-Tags" des Fachbereichs Produktionstechnik an der Universität Bremen anboten. Im Anschluss an diese und weitere Veranstaltungen des Aktionstages nutzte der Nachwuchs die Gelegenheit, beim Grillen in lockerer Runde mit Forschern ins Gespräch zu kommen.

Bremer Kinder-Uni: 27. bis 29. April 2011 (Kinder 4.-6. Klasse, 11 TN)
Zwölf Kinder im Alter von zehn und zwölf Jahren wollten es genau wissen: „Was kann Licht und wie funktioniert eine Wärmebildkamera?" Das war der Titel eines Workshops, den Wissenschaftler des SFB 747 zur Bremer Kinder-Uni anboten.

7. naturwissenschaftliches Schnupperstudium für Frauen: 14. Mai bis 16. Juni 2010, (10.-13. Klasse, 7 TN)
Veranstalter war das Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaften und Technik der Universität Bremen, die „Models" kamen aus dem SFB 747. Zum 7. naturwissenschaftlichen Schnupperstudium gaben Mathematikerin Dr. rer. nat. Iwona Piotrowska und Dipl.-Wirtsch.-Ing. Nele Brenner Schülerinnen der Oberstufe einen Einblick in ihren Alltag und die Arbeit des SFB 747. Mit dabei waren auch die Studentinnen Carolin Fellmann und Jessica Weyhausen, die aus ihrer Tätigkeit als studentische Hilfskräfte an Instituten des SFB 747 berichteten.

Einblicke: 24. März 2010 (Gymnasiasten 11.-13. Klasse, 8 TN)
Selektives Laserschmelzen und Mikrorundkneten? Alles Wissenswerte rund um diese Verfahrenstechniken erfuhren Schüler der Klassen 11. bis 13. von Wissenschaftlern des SFB 747. Das passsende „Setting": Ein Werkstattrundgang.

Fraunhofer Talent School: 5.-7. Juli 2009 (Gymnasiasten 10.-13. Klasse, 10 TN)
„Wärmebehandlung von Stahl – Hart oder weich, alles eine Frage von Temperatur und Zeit" lautete der Titel eine Workshops, den Dipl.-Ing. Roland von Bargen und Dr. rer. nat. Bernd Köhler zur Fraunhofer Talent School anboten. Zehn Jungforscher aus der 10. bis 13. Jahrgangsstufe Bremer Schulen nutzen die Gelegenheit, sich drei Tage lang intensiv mit der Forschung im SFB 747 auseinander zu setzen und führten eigene Versuchsreihen zum Thema „Wärmebehandlung" durch.

6. naturwissenschaftliches Schnupperstudium für Frauen: 26. Juni bis 1. Juli 2009
Forschern und Forscherinnen begegnen, Einblicke in den wissenschaftlichen Alltag gewinnen, Fragen stellen und die Arbeit des SFB 747 kennen lernen – das alles ermöglichte das Team des SFB 747 zum 6. naturwissenschaftlichen Schnupperstudium des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaften und Technik der Universität Bremen jungen Schülerinnen aus gymnasialen Oberstufen der Stadt.

Einblicke: 1. April 2009 (Gymnasiasten 10.-13. Klasse, 13 TN)
Wissenschaftler des SFB 747 nahmen interessierte Schüler aus gymnasialen Oberstufen in Bremen mit auf einen interaktiven Rundgang durch die Labore des Sonderforschungsbereiches „Mikrokaltumformen". Ziel war es, sie für Praktika und Studiengänge aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern.

Bremer Kinder-Uni: 30. März bis 1. April 2009 (Kinder 4.-6. Klasse, 18 TN)
Was ist ein Laser? Richtig sägen, schleifen und bohren – wie geht das? Das und mehr erfuhren die kleinen Teilnehmer der Bremer Kinder-Uni in Workshops von den Physikern Dr. Christoph von Kopylow und Nan Wang M. Sc. sowie von den Produktionstechnikern Dr.-Ing. Oltmann Riemer und Dipl.-Ing. Sven Twardy aus dem SFB 747.

 

Kontakt

mikromal
SFB747 – Universität Bremen
Klagenfurter Straße 5
28359 Bremen

Phone +49 421 218-58000
Fax + 49 421 218-58063

Hinweis in eigener Sache

Um Ihnen das Lesen zu erleichtern, nutzen wir für die Bezeichnung von Berufen, Personengruppen oder anderen Gemeinschaften die männliche Schreibform. Natürlich sind damit, soweit nicht ausdrücklich anders benannt, jeweils Frauen und Männer gleichermaßen gemeint!

gefördert durch die

dfg