mikromal – Sonderforschungsbereich 747 „Mikrokaltumformen“ der Universität Bremen

people

Presse & Archiv

Kleine Teile groß im Kommen

Vortragender: Dr.-Ing. Oltmann Riemer bei Wissen um 11
Titel: Kleine Teile groß im Kommen – vom Handy bis zum Flugzeug – wie Mikrobauteile hergestellt werden
Anlass/Ort: Wissen um 11, Haus der Wissenschaft, Bremen
Datum: 27. August 2011

Am Samstag, den 27. August um 11 Uhr hielt Dr.-Ing. Oltmann Riemer den Vortrag: "Kleine Teile groß im Kommen – vom Handy bis zum Flugzeug – wie Mikrobauteile hergestellt werden". Oltmann Riemer hat an der TU Braunschweig Maschinenbau studiert und arbeitet seit 1992 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Labor für Mikrozerspanung (LFM) an der Universität Bremen. Im Jahr 2001 promovierte er mit Auszeichnung am Fachbereich Produktionstechnik. Neben der Leitung der Abteilung „Hochpräzisionstechnik", die er 2005 übernahm, engagiert sich Riemer stark in der Lehre. In seiner Forschungsarbeit beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Ultrapräzisions- und Mikrobearbeitung.

Vortrag:
Ob Digitalkameras, MP3-Player oder Hörgeräte – technische Geräte werden heutzutage immer kleiner und funktionaler. Mit den Geräten schrumpfen auch die benötigten Bauteile mehr und mehr, was für die Produktion eine große Herausforderung darstellt. Die Kontakte, Stecker und Mikrogehäuse – die Organe der Geräte – sind mit dem bloßen Auge kaum noch zu erkennen. Doch wo kommen diese Mikrobauteile her? Was braucht man, um sie zu fertigen? Oltmann Riemer gibt einen umfangreichen Einblick in die Herstellungsprozesse von Bauteilen, die nicht größer als Reiskörner sind – die besonderen Werkzeuge, die für die Produktion benötigt werden und die Schwierigkeiten, die der Mikrobereich mit sich bringt.

Vortrag ansehen (PDF)

Kontakt

mikromal
SFB747 – Universität Bremen
Klagenfurter Straße 5
28359 Bremen

Phone +49 421 218-58000
Fax + 49 421 218-58063

Hinweis in eigener Sache

Um Ihnen das Lesen zu erleichtern, nutzen wir für die Bezeichnung von Berufen, Personengruppen oder anderen Gemeinschaften die männliche Schreibform. Natürlich sind damit, soweit nicht ausdrücklich anders benannt, jeweils Frauen und Männer gleichermaßen gemeint!

gefördert durch die

dfg